HAGE - eine Vision hinterlässt weltweit Spuren

Hampel Gerfried, seine Vision, seine Familie und ein starkes Team stehen hinter dem Erfolg von HAGE. 

Andere beginnen in Garagen, Gerfried Hampel startet 1982 die HAGE- Erfolgsgeschichte mit drei Mitarbeitern in einem Klassenzimmer. 


Heute, über 30 Jahre später, führen seine Söhne ein Hightech-Unternehmen mitten im steirischen Zirbenland.

1982 Gerfried Hampel Gerfried Hampel hat 1982 eine Vision...
1982 VS Obdach... und startet die HAGE-Erfolgsstory im alten Schulgebäude der VS Obdach...
1982 Klassenzimmer...zusammen mit drei Mitarbeitern in einem Klassenzimmer...
1987 Betriebsstätte1987 HAGE wächst. Ein neues Werk wird eröffnet.
Erstes ProjektEines der ersten Maschinenbau-Projekte: Übergabe-Fördersystem
1997 Entwicklung der Produktgruppe HAGEmatic. Die HAGEmatic-Reihe wurde seither laufend weiterentwickelt und durch neueste Technologien optimiert
Geschäftsführung2001 Die Brüder Stefan und Florian Hampel führen HAGE in 2. Generation.
2003 HAGE Betriebsstätte2003 Bau einer zusätzlichen Werkshalle
2005 HAGEmatic2005 Inzwischen zählen Unternehmen aus aller Welt auf HAGE. Der Einstieg in den asiatischen Markt.
2009 HAGEcut Doppelwinkelsäge2009 Entwicklung der Produktgruppe HAGEcut zum automatischen Sägen von Profilen aller Art.
2010 Technologietransfer durch die Entwicklung der Produktgruppe HAGEwood zur automatischen Holzbearbeitung.
FSW2010 HAGE setzt auf Friction Stir Welding (Rührreibschweißen) und integriert die Zukunftstechnologie mit Erfolg in erste Anlagen.
HAGE Umbau2012 HAGE feiert das 30jährige Firmenjubiläum und schafft mit dem Umbau des Firmengebäudes ein neues Wohlfühlumfeld
2014 Mit dem HAGE-3D-Drucker investiert HAGE in ein neues Gesschäftsfeld
Gerfried Hampel startet 1982 die HAGE-Erfolgsgeschichte mit drei Mitarbeitern in einem Klassenzimmer des alten Schulgebäudes der VS Obdach. In den Anfangsjahren ist HAGE fast ausschließlich in der Lohnfertigung tätig. Bald darauf hat Gerfried Hampel eine Vision:

Sein Betrieb soll zukünftig Sondermaschinen in kompletter Eigenproduktion bauen.



1987 Eröffnung eines neuen Werks

Das Unternehmen wächst. Ein neues Werk wird eröffnet. Nicht nur mehr Platz steht zur Verfügung sondern auch ein modernisierter Maschinenpark.

Ende der 80er Jahre verlassen die ersten HAGE-Maschinen das Haus.

1996 Bau zusätzlicher Werkshallen

Im Laufe der Jahre werden eine 2. und eine 3. Werkshalle zugebaut. Auch ein neues CAD-CAM Konstruktionsbüro wird notwendig. Technisch hochwertige Maschinen werden für renommierte europäische Firmen gebaut. Eine davon ist eine Fertigungsstraße für die Firma Alcan Deutschland.

1997 Produktgruppe HAGEmatic

Entwicklung des Bearbeitungszentrums HAGEmatic für die Bearbeitung von Aluminium- und Stahlprofilen. Der Prototyp HAGEmatic 204 wurde für die mannlose 4-Seiten-Bearbeitung von oberflächenbehandelten Profilen konstruiert. Darauf folgt eine ständige Weiterentwicklung und Verbesserung der Produktgruppe HAGEmatic.

2001 Generationenwechsel

Die Brüder Stefan und Florian Hampel treten in die Fußstapfen ihres Vaters und übernehmen die technische und kaufmännische Geschäftsführung. Sie führen HAGE weiterhin in globale Dimensionen und schaffen es dabei die Identität eines Familienunternehmens zu wahren.

2005 Markterweiterung Amerika und Asien
HAGE ist inzwischen weltweit tätig. Nach Lieferung von Anlagen nach Nordamerika wird auch der asiatische Markt entdeckt. Bereits mehrere Maschinen wurden an verschiedene chinesische Unternehmen geliefert.

2009 Produktgruppe HAGEcut


Entwicklung einer neuen High-tech-Sägeanlage zum automatischen Sägen, Entgraten und Stanzen von unterschiedlichsten Profilquerschnitten und Geometrien unter verschiedenen Winkeln.

2010 Produktgruppe HAGEwood

Mit der Entwicklung der neuen Produktgruppe HAGEwood setzt das HAGE-Team seine Erfahrungswerte im Sondermaschinenbau in unvergleichliche Holzbearbeitungszentren um. Das erste HAGEwood CNC-Abbundbearbeitungszentrum verlässt 2011 das Haus.

2010 Friction Stir Welding

HAGE setzt auf die Technologie des Rührreibschweißens, auch Friction Stir Welding (FSW) genannt und beginnt mit der Entwicklung eines hybriden Bearbeitungszentrums - der HAGEmatic FSW.

Rekordauftrag

Pünktlich zum 30 jährigen Firmenjubiläum holt das HAGE-Team den Rekordauftrag in der Firmengeschichte nach Obdach. Es werden insgesamt vier HAGEmatics zur Bearbeitung von Wagonbauteilen nach Russland geliefert.

Um- und Zubau

Mit einem Um- und Zubau des Firmengebäudes werden zusätzliche 350 m² für Forschung & Entwicklung geschaffen. Die Dächer von HAGE wurden mit einer 1800 m² flächigen Photovoltaikanlage bestückt.
FSW-Innovationen und 3D-Drucker

Egal ob Inputs und Visionen vom Markt, von Kunden oder von Mitarbeitern kommen, bei HAGE untersucht man Ideen auf ihre Potenziale und investiert in deren Umsetzung. Daraus entstanden im Jahr 2014 originelle Lösungen für unsere Kunden, angefangen bei FSW-Innovationen bis hin zu 3D-Druckern.


Die Fortsetzung der HAGE-Erfolgsstory ist garantiert!