Sondermaschinen Bahnindustrie

Schienenindustrie

Hage Sondermaschinen für die Schiene
 

Getrieben von gesellschaftlichen Trends wie der Urbanisierung und Energieeffizienz – Stichwort Werkstoffentwicklung in Richtung Leichtbau  -steht die Schienenindustrie vor neuen strukturellen Herausforderungen. Bei Leichtbaulösungen haben sich Aluminiumlegierungen als Werkstoff bewährt. Hohe mechanische Belastbarkeit bei gleichzeitiger Gewichtseinsparung gilt als Grundvoraussetzung für die Verwendung von Aluminium bei steifigkeits- und crashrelevanten Bauteilen. Mit den HAGE FSW Anlagen lassen sich Bauteile mit einer Länge von bis zu 80 m präzise verschweißen oder mit den HAGE Matic Portalfräsanlagen komplette Wagonseitenwände, aber auch komplette Wagonsegmente bearbeiten.

ANWENDUNGSBEREICHE
DER HAGE LÖSUNGEN:

  • Motorvorbauten
  • Paneele
  • Hauptlängsträger
  • Bodenbaugruppen
  • Seitenwände
Anwendungsbereich HAGE Sondermaschinen in der Schienenfahrzeugindustrie
Sondermaschinen für Schienenfahrzeuge

FSW-Anlage
für U-Bahn Komponenten

FSW Portalbearbeitungszentrum mit sechs NC-Achsen zur Fertigung von U-Bahn Komponenten.

Die Bearbeitung der Teile mittels FSW Verfahren erfolgt im Pendelbetrieb in zwei Stationen. Dabei werden Schweißkräfte bis max. 130 kN erreicht. Um den FSW Prozess in Echtzeit zu erfassen und die relevanten Parameter auszuwerten wird die Software HAGE WeldCheck eingesetzt. 


MASCHINENHIGHLIGHTS:

  • Pendelbetrieb (Zwei Stationen)
  • 6xxx und 5xxx Aluminiumlegierungen
  • Max. Einschweißtiefe 35 mm
  • Schweißkraft max. 130 kN
  • Rückziehbare Pinachse
  • Automatisches Werkzeugwechselsystem auch für mehrteilige FSW Werkzeuge
  • Spannvorrichtung für ALU Schmiedeteile
  • FSW Prozessentwicklung
  • HAGE WeldCheck zur Prozessüberwachung
  • FSW Zertifizierung

Bearbeitungsanlage
Für High speed ZÜGE

Insgesamt vier HAGE Matic Portalbearbeitungszentrum wurden zur Bearbeitung von Aluminiumgroßkomponenten nach Russland geliefert.

TECHNISCHE DATEN:

Verfahrwege:
X-Achse: 30 m
Y-Achse: 5 m
Z-Achse: 1,6 m
A-Achse: 125° / 95°
C-Achse: 450°

Spindelleistung: 85 kW
Spindeldrehzahl: 19.000 U/min
Werkzeugaufnahme: HSK A100
Steuerung: Siemens 840D sl

 


Die Werkstücke werden in späterer Folge zu Hochgeschwindigkeitszügen zusammengeschweißt. An den großdimensionierten 5-achsigen Portalfräsen werden unter anderem Vorbauten, Dachplatten, Seitenwände und Untergestelle millimetergenau bearbeitet. Die Bauteile mit Längen bis zu 30 m werden auf den mitgelieferten Universalspannvorrichtungen gespannt.